Spurensuche

Die Foto-Reihe »Spurensuche« bildet Motive ab, die mir bei Spaziergängen und Wanderungen mit unserem Hund begegnen. Es gibt zwei Regeln, die ich mir dazu gesetzt habe: Erstens müssen die Motive auf dem Boden liegen und zweitens wird nichts arrangiert. Abgelichtet wird, was auf mich im Augenblick des Auffindens einen Symbolgehalt ausstrahlt.

Geleit

Milliarden von Jahren hat es mich nicht gegeben. Und Milliarden Jahre wird es mich nicht geben. Ich mache mich – wie ein Kind – auf die Suche nach den Spuren der Prinzipien des Lebens, die schon vor uns geherrscht haben. Ich finde Gleichnisse. Menschen kommen nicht vor, höchstens symbolisch, denn in den künftigen Milliarden Jahren wird es sie nicht mehr geben. Ich lese die Kirsche, die Rillen im Stein, die Oxidationsspur auf dem Asphalt, das vertrocknete Stück von einem Zweig, den Schatten der kleinen Kiesel. Es sind winzige Substitute für Vorgänge, die sich in etwas unvorstellbar Großes einbetten.

 

 

Verwenden Sie bei Bedarf in diesem Album bitte die durchnummerierten Bildtitel als Katalognummer.