Gitarrenunterricht

Worauf es im Unterricht ankommt

In meinem Unterricht lege ich großen Wert auf eine nachvollziehbare Systematik mit dem Ziel, ein möglichst großes Repertoire an technischen Fertigkeiten anzulegen. Es gilt, die Balance zu finden zwischen Methodik und der Individualität des Lernenden. Kinder, Jugendliche, Erwachsene: Alle haben das gleiche Ziel, doch wird es jede/r auf einem anderen Weg erreichen. Ich gelte als gewissenhafter und anspruchsvoller, aber auch geduldiger Lehrer. Der eigentliche Spielspaß entsteht jedoch erst durch die im häuslichen Üben vertieften Fertigkeiten. Jede Methode, die Ihnen »Gitarre spielen – jetzt noch leichter« verspricht, ist unlauter. Musizieren auf Instrumenten geschieht durch Bewegungen, die unserem Körper zwar grundsätzlich möglich sind, im Alltag jedoch kaum benötigt werden. Daher müssen wir sie einstudieren. Üben ist dem Training im Sport vergleichbar. Es verlangt Beharrlichkeit und Geduld. Ich unterstütze Sie oder ihre Kinder dabei. Mein methodischer Ansatz bindet keinen Anfänger an eine Stilrichtung. Im Vordergrund stehen das Verständnis der Musik und des Instruments und natürlich der Erwerb umfassender instrumentaler Fertigkeiten, die eine spätere Spezialisierung auf einen musikalischen Stil möglich machen. Wer schon weiter ist, findet bei mir Unterstützung und Weiterbildung in den Stilrichtungen Klassik, Jazz, Fingerstyle oder in fortgeschrittenen Liedbegleitungstechniken.

Die Gitarre – ein vielfältiges Instrument

Traditionell ist die Gitarre ein Instrument der Sänger. Über die Jahrhunderte hat sie sich jedoch auch zu einem Instrument entwickelt, auf dem komplexe mehrstimmige Musik gespielt werden kann. Die Gitarre gibt es eigentlich nicht, denn ihren verschiedenen Erscheinungsformen ist im Wesentlichen nur die grundlegende Bauweise und die meist sechssaitige Bespannung gleich. Die Konzertgitarre, die E-Gitarre, die Westerngitarre, die Flamenco-Gitarre, die Dobro, die Jazz- Gitarre, die Gipsy-Gitarre – sie alle haben einen unterschiedlichen soziologischen Werdegang mit jeweils eigenen musikalischen und spieltechnischen Ausprägungen. Ich kenne keinen Gitarristen, der alle Stile beherrscht.

Spieltechnisch gehört die Gitarre, entgegen landläufiger Ansicht, zu den eher schwierigen Instrumenten, u.a. da beide Hände sehr unterschiedliche Bewegungsarten ausführen müssen. Grifftechniken wie das Barréspiel verlangen Kraft und gleichzeitig Geschmeidigkeit, die Dehnungsfähigkeit der linken Hand muss entwickelt werden. Doch mit der entsprechenden Hinführung ist das alles erlernbar. Ich unterrichte Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren. Tipps zur Ausstattung erhalten Sie in der unten stehenden Downloadliste.


Qualität durch Qualifikation

Meine gitarristische Ausbildung absolvierte ich bei Ulrich Wedlich, Stuttgart, und Wilfried Senger, Darmstadt (Studium an der Akademie für Tonkunst). Dort erwarb ich auch die Qualifikation für den frühinstrumentalen Unterricht. Fortbildungen belegte ich u.a. bei Prof. Ekard Lind, Prof. Michael Teuchert, Prof. Olaf van Gonnissen und Peter Autschbach. Ich bin Mitglied im Deutschen Tonkünstlerverband, einem Fachverband, dem nur nachweislich qualifizierte Musikpädagogen angehören.


Aktuelle Unterrichtsstandorte

  • Jagsthausener Künstlerhaus: Hier unterrichte ich als Privatmusiklehrer. Termine nach Vereinbarung.
  • Erlenbach: Hier unterrichte ich als Privatmusiklehrer. Termine nach Vereinbarung.
  • Weinsberg und Eberstadt: Hier unterrichte ich als Dozent der VHS Unterland.

Bitte beachten Sie, dass Gitarrenunterricht im Rahmen meines VHS-Angebotes nach den vertraglichen Bestimmungen der VHS Unterland stattfindet. Diese weichen von den für den Privatunterricht angegebenen Regelungen und Honorarsätzen ab. Auch inhaltlich findet Gitarrenunterricht über die VHS ausschließlich gemäß der jeweiligen Kursbeschreibung statt.
Zur VHS Unterland

 

Honorare, AGBs, Tipps – Alles Wichtige als Download

Aufgrund sehr großer regionaler Unterschiede muss ich meine Honorarsätze nach dem Unterrichtsstandort ausrichten. Sie finden die vollständigen Honorarangaben, sowie alle anderen wichtigen Informationen nachstehend zum Download (PDF).